Language: de | en | fr | se
Passepartout-Werkstatt Kerstin Harms

Preise in Euro inklusive Mehrwertsteuer   

Selbstmontage der nielsen-ALU-Rahmen

Sie brauchen lediglich einen Schraubendreher. Die Montageteile bestehen aus 4 Winkelecken mit jeweils 2 Schrauben an ihren Enden und 4 Winkelecken ohne Schrauben, die als "Unterlage" zu den erstgenannten dienen, damit sich deren Schrauben nicht in das relativ weiche Aluminium drücken.

1. Schritt: Schieben Sie eine Ecke ohne Schrauben als Unterlage und eine mit Schrauben zum Befestigen in die untere Nut und ziehen Sie die Schraube an.

2. Schritt: Stecken Sie den zweiten Schenkel auf und schrauben Sie ihn fest.

3. Schritt: Fügen Sie den dritten Schenkel an, es entsteht ein "U".

4. Schritt: Schieben Sie in dieses "U" das Glas, das PP und die Rückwand auf der Ihre Arbeit befestigt sein dürfte.

5. Schritt: Schließen Sie das "U" mit dem vierten Schenkel.

6. Schritt: Schieben Sie die Federn unter den Rahmen, um den Inhalt im Rahmenfalz fest zu setzen.

7. Schritt: Befestigen Sie die Aufhänger und bringen Sie die kleinen Schaumstoffstückchen an den unteren Rahmenecken an. Sie bewirken, dass der Rahmen nicht an der Wand aufliegt und die Luft dahinter zirkulieren kann.

 

Demnächst wird es hier auch eine Montageanleitung in Bildern geben.

Passepartout-Werkstatt Kerstin Harms
Deaktivieren
Passepartout-Werkstatt Reinhard Dreger

John Ruskin

(1819-1900)

Der Preis - Einige Gedanken

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, dass nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz des Handels verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten.

Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.

Homepage Homepage